German 15

Download Artist-Management in Medienunternehmen: Lavieren zwischen by Susanne Knittel PDF

By Susanne Knittel

Artists spielen bei der Leistungserstellung von Medienunternehmen eine zentrale Rolle: sie agieren entweder als Inhaltslieferanten oder stellen selbst wesentliche Bestandteile von Medienprodukten dar. Susanne Knittel zeigt die besondere Rolle von Artists als Kreativressourcen von Medienunternehmen. Sie stellt mit dem Kreativressourcen-Lebenszyklus einen Bezugsrahmen vor und entwickelt darauf basierend ein Konzept für das strategische administration von Artists. Die Autorin leistet damit einen wichtigen Beitrag für die Professionalisierung des Artist-Managements.

Show description

Read or Download Artist-Management in Medienunternehmen: Lavieren zwischen Ökonomie und Kreativität PDF

Similar german_15 books

Zwischen Lebenswelt und Renditeobjekt: Quartiere als Wohn- und Investitionsorte

​Wohnquartiere stehen im Mittelpunkt eines dynamischen Spannungsfelds lebensweltlicher und investiver Interessen. Die BeitragsautorInnen beleuchten die unterschiedlichen Quartiers- und Akteursperspektiven und thematisieren beispielhafte Spannungsfelder des Verhältnisses zwischen Wohnungsunternehmen, MieterInnen und Kommunen: Während die öffentliche Hand dem Quartier als Ort von Inklusion und Vernetzung eher eine integrative Funktion zuschreibt, betrachtet es die Immobilienwirtschaft vor dem Hintergrund einer international agierenden Akteurskulisse.

Current Trends in Metrical Analysis

This quantity is a consultant number of present tools of metrical-rhythmical research. major specialists within the box current the newest cutting-edge in metrical idea, together with Generative Metrics, the Russian quantitative-statistical technique, Optimality conception, and Cognitive Metrics. in addition to this specialize in concept, the ebook additionally positive factors subject matters corresponding to metrical typology, automatic metrical research, comparative and historic metrics, functionality and text-setting, and analyses of a big variety of verse kinds and verse structures from a number of languages similar to English, German, Russian, Latin, Slovenian, Estonian, Dutch, Norwegian, and Siamese, with a selected emphasis on English and German.

Die EU im geopolitischen Wettbewerb mit Russland: Konfliktfeld Georgien

​Mariam Bochorishvili analysiert die Georgienpolitik der ecu sowohl aus der akteurszentrierten als auch aus der systemischen Perspektive. Auf der Systemebene stehen Russlands Großmachtpolitik und die Erwartungshaltung an die european im Mittelpunkt. Auf der Akteursebene werden neben der ecu auch einzelne Mitgliedstaaten mit in die examine einbezogen.

Extra resources for Artist-Management in Medienunternehmen: Lavieren zwischen Ökonomie und Kreativität

Sample text

Als Ergebnis der Umsetzung. Vgl. bspw. Becker/Whisler (1967), S. 463, Bullinger (1996), S. 230, Disselkamp (2005), S. 19, und Amabile (1988), S. 126. Befürworter des integrativen Modells definieren Kreativität als umfassendes Konzept zur Entwicklung und Umsetzung von Ideen, das den Innovationsprozess mit einschließt. Vgl. dazu bspw. Couger (1995), S. 18, Kao (1996), S. , und Ven (1986), S. 590. 2, Teilabschnitt (2), vor allem Abbildung I-5). Vgl. dazu auch Kanter (1988b), S. 97f. Vgl. Mainemelis/Ronson (2006), S.

A. in den oft heterogenen Projektteams von Unternehmensberatungen regelmäßig festgestellt werden. Vgl. zur Abgrenzung von materiellen und immateriellen Leistungen bzw. zur Abgrenzung von Dienstund Sachleistungen Engelhardt/Kleinaltenkamp/Reckenfelderbäumer (1993), S. , und Kleinaltenkamp (2001), S. 27ff. Vor allem die Leistungen des Medienbereichs werden hinsichtlich ihrer Zuteilung zu Sach- und Dienstleistungen kontrovers diskutiert. Vgl. dazu bspw. Kiefer (2005), S. 131ff. Obwohl es bspw. auch bei Büchern in erster Linie um die Geschichte und damit den immateriellen Inhalt des Buches geht, wird ihnen aufgrund des haptischen, materiellen Produktaspekts oft eine Zwitterstellung zwischen Produkt- und Dienstleistungsstatus zugesprochen.

Zur Abgrenzung von Dienstund Sachleistungen Engelhardt/Kleinaltenkamp/Reckenfelderbäumer (1993), S. , und Kleinaltenkamp (2001), S. 27ff. Vor allem die Leistungen des Medienbereichs werden hinsichtlich ihrer Zuteilung zu Sach- und Dienstleistungen kontrovers diskutiert. Vgl. dazu bspw. Kiefer (2005), S. 131ff. Obwohl es bspw. auch bei Büchern in erster Linie um die Geschichte und damit den immateriellen Inhalt des Buches geht, wird ihnen aufgrund des haptischen, materiellen Produktaspekts oft eine Zwitterstellung zwischen Produkt- und Dienstleistungsstatus zugesprochen.

Download PDF sample

Rated 4.70 of 5 – based on 3 votes